Start Konzert Tanzen mit JAN DELAY und Disko No. 1

Tanzen mit JAN DELAY und Disko No. 1

TEILEN

Jan Phillip Eissfeldt, nölt sich seit Anfang der 90er Jahre höchst erfolgreich durch die deutsche Musiklandschaft. Dabei legte er sich nie fest: Punk im Herzen und Funk, Soul, Reggae, Dancehall, Deutschrock und Hiphop auf der Zunge. Für das einzige Schweizer Konzert dieses Jahr macht sein alter Ego Jan Delay im Rahmen der Opening Night des Rapperswiler Blues’n’Jazz Festivals an den Gestaden des oberen Zürichsees halt.

Das Hamburger Multitalent verbuchte den ersten Grosserfolg 1998 zusammen mit der Hip Hop Crew „Absolute Beginner“: Die LP „Bambule“ gilt heute als Genre-Klassiker und führte den Deutsch-Rap quasi aus den Kinderschuhen. Jan Delay war jedoch niemals nur dem Sprechgesang verpflichtet, im Gegenteil: er nahm sich immer schon die Freiheit das zu tun was im gefällt und auf die Erwartungen der Fans zu pfeifen. Veränderung als einzige Konstante also, und trotzdem jedes Album ein Erfolg. Gleichzeitig umschiffte er bisher elegant die ganzen Fettnäpfchen welche auf dem Pfad des Erfolgs auf einen warten. Peinlichkeiten? Fehlanzeige! Na gut, Heinos „Liebes Lied“ hätte er sich vielleicht sparen können, aber wie viele andere sehen wir grossherzig darüber hinweg.

Jan Delay passt perfekt an das musikalisch äusserst vielfältige Blues’n’Jazz Festival am oberen Zürichsee. Dessen Organisatoren schaffen es immer wieder, nebst weniger bekannten und regionalen Künstlern, einige Hochkaräter an Land zu ziehen. Freilich, der Zürichsee ist nicht die Elbe und das beschauliche Rapperswil schon gar nicht Hamburg, trotzdem dürfte sich der Hanseat am Wasser wohlfühlen und zusammen mit seiner vielköpfigen Live-Combo „Disko No. 1“ der Seepromenade einheizen einheizen.

LIVE: 29. Juni 2017, Blues’n’Jazz Opening Night, Rapperswil-Jona 21 Uhr

Kaspar Hunziker

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR